Was bedeutet Nachhaltigkeit?
Nachhaltiger Anbau bedeutet Respekt vor der Natur, ihren Ressourcen und den Bedürfnissen aller Menschen, die mit dem Produkt in Berührung kommen. Man plant Generationen voraus, sodass die Menschen heute und auch noch in weiter Zukunft vom Anbau profitieren.

Nachhaltige Konzepte bauen auf drei Säulen, die je nach Projekt unterschiedlich ausgeprägt sein können:
Ökologische Nachhaltigkeit:
Die natürlichen Ressourcen werden nur in dem Maße beansprucht, wie sie sich regenerieren. D.h. ein Raubbau an der Natur wird verhindert.
Ökonomische Nachhaltigkeit:
Eine Gesellschaft lebt wirtschaftlich nicht über ihre Verhältnisse, da dies zwangsläufig zu Einbußen für nachkommende Generationen führen würde. Allgemein gilt eine Wirtschaftsweise dann als nachhaltig, wenn sie dauerhaft betrieben werden kann.
Soziale Nachhaltigkeit:
Ein Staat oder eine Gesellschaft sind so organisiert, dass sich die sozialen Spannungen in Grenzen halten und Konflikte nicht eskalieren, sondern auf friedlichem und zivilem Wege ausgetragen werden können.
Quelle: Wikipedia